NILM



NILM
NILM
NILM
NILM
NILM
NILM
NILM
NILM

Non-Intrusive Load Monitoring (NILM) - Chancen und Risiken aus einer Geschäftsmodellperspektive



Non-Intrusive Load Monitoring (NILM) ist eine auf Machine Learning basierende Technologie, mit der ein gemessener Gesamtstromverbrauch auf seine einzelnen Verbraucher aufgeschlüsselt werden kann. Es wird auch von Energiedisaggregation gesprochen. Im Rahmen des Projekts werden Chancen und Risiken von datenbasierten Geschäftsmodellen, welche NILM als Servicedienstleistung für verschiedene Use-Cases anbieten, analysiert.

Forschungsfragen:
Dazu werden folgende Forschungsfrage gestellt: Welche Chancen und Risiken aus einer Geschäftsmodellperspektive treten durch die Nutzung von NILM auf und kann sich NILM auf dem Markt etablieren und Wachstumsmöglichkeiten in einem globalen Weltmarkt bieten?

Vorgehensweise:
Um die Chancen und Risiken aus einer Geschäftsmodellperspektive zu analysieren wird zunächst ein Business IT-Service Canvas aufgestellt. Mittels Ishikawa eine Ursachenanalyse durchgeführt. Mit diesem Grundstein werden die Chancen und Risiken für die NILM Technologie anhand der SWOT-Analyse ermittelt.

Ergebnisse:
Kann NILM auf einem zukünftigem Markt bestehen?
JA! Das System ist ein effizienter Partner. Die Werte werden ausgewertet und detaillierte Informationen über den Stromverbrauch werden dem Endverbraucher zur Verfügung gestellt. Dadurch werden Abrechnung optimiert, flexible Stromtarife geschaffen und individuelle Kosten konkret zugewiesen.


  • Jahr:
  • Studierende: Medine Besikkaya, Zeliha Celik, Michael Wildermann
  • Semester: 4. und 6. Semester, Sommersemester 2021
  • Studiengang: Wirtschaftsinformatik
  • Supervision: Simon Wenninger, MBA & Eng., Prof. Dr. Häckel
  • Tags: NILM, Business Canvas Model, SWOT-Analyse, Ishikawa, Chancen und Risiken, Energiedisaggregation