Smart Greenhouse


Smart Greenhouse
Smart Greenhouse
Smart Greenhouse
Smart Greenhouse

Das Gewächshaus der Zukunft?



Durch das Smart Greenhouse soll der Alltag des Hobbygärtners erleichtert werden. Um dies zu ermöglichen wird die Umgebung der Pflanzen durch Sensoren überwacht und mit Hilfe von Aktoren, wie Lüfter und Wasserpumpen angepasst. Das Smart Greenhouse kann dabei aus mehreren verschiedenen Pflanzenbeeten mit ihren eigenen Einstellungen bestehen, wobei in diesem Projekt ein Prototyp mit nur einem Beet realisiert wurde.

Das ganze System besteht aus einem eigens angefertigten Minigewächshaus, Wassertank und einem Pflanzenbeet. Um Daten aus dem System zu sammeln und mit diesem zu interagieren sind verschiedene Sensoren und Aktoren verbaut. Mit der Kombination aus einem Erdfeuchtigkeitssensor und einer Wasserpumpe im Tank können die Pflanzen, wenn nötig gegossen werden. Auch befindet sich im Tank eine Wasserstandsensor durch den der Nutzer über einen geringen Wasserstand informiert werden kann. Auch ist eine Temperaturregulation über eingebaute Lüfter im Gewächshaus und einen Temperatursensor möglich. Zum stromsparenden und drahtlosen Senden der Sensordaten wird ein Zigbee Mesh-Netzwerk verwendet.

Das System wird durch einen Raspberry Pi gesteuert. Dieser empfängt die Daten der Sensoren und steuert die Aktoren. Die Daten können vom Nutzer können über ein Dashboard eingesehen werden. In diesem können auch die Konfigurationsparameter für die Steuerung gesetzte werden. Um die Metriken des Gewächshauses auch auf lange Sicht zu betrachten werden, können diese, mit Hilfe vom InfluxDB, in einem Grafana Dashboard betrachtet werden.


  • Jahr:
  • Studierende: Christoph Herb, Fabian Foltyn, Fabian Klemm, Gabor Horvath, Hannes Ziereis, Julian Hacker, Marcel Bernert, Roman Kolesnikov
  • Semester: Semesterübergreifend
  • Studiengang: Informatik
  • Supervision: Prof. Dr. Volodymyr Brovkov
  • Tags: IOT, Smart Greenhouse, Sensoren, Internet der Dinge, Gewächshaus, Pflanzen