Green Campus



Green Campus
Green Campus
Green Campus
Green Campus
Green Campus
Green Campus
Green Campus
Green Campus
Green Campus
Green Campus

Drahtloses Sensornetz



Das Projekt baut auf gleiche Projekte vergangener Semester auf. Erweiterungen die es in Zukunft ermöglichen sollen eine überfüllte Mensa zu vermeiden und Hinweise auf offene  Fenster bei schlechtem Wetter bieten, wurden vorgenommen. Um die  zu versendenden Daten zu schützen wurde an einer sicheren Kommunikation gearbeitet.

Unwetterwarnsystem

Jeden Abend muss jemand die Fenster in allen Räumen der Hochschule überprüfen ob diese geschlossen sind. Zusätzlich müssen alle Fenster bei schlechtem Wetter geschlossen sein. Da das ein enormer Aufwand ist möchten wir das durch Sensoren prüfen. Mit Hilfe der Sensoren kann zentral überprüft werden in welchen Räumen die Fenster offen sind.

Das Unwetterwarnsystem wird über MQTT angesprochen. Die Wettervorhersage wird von openweathermap.org bezogen, an unseren Einsatzzweck an der Hochschule adaptiert und in einem MQTT-Topic veröffentlicht. Die Wetterinformation können dann von unserem Warnlampensystem verarbeitet und dargestellt werden.

Auf diese Art und Weise können wir auf Unwetterwarnungen reagieren, indem wir die Fenster in den Räumen kontrollieren und die jeweiligen Lampen steuern.

Mensaauslastung per Bilderkennung

Da die Mensa an unserer Hochschule eine begrenzte Kapazität hat und zu Stoßzeiten oft überfüllt ist haben wir uns gedacht, dass wir die aktuelle Auslastung der Mensa öffentlich mitteilen wollen. Durch einen Blick auf unsere Webseite soll man sofort erkennen, wie viele Personen in der Mensa Schlange stehen. Damit die Benutzer über potentielle Wartezeiten an der Essensausgabe vor informiert sind.

Wie funktioniert das? Ein Jetson Nano wertet die Bilder einer Kamera aus und gibt die Anzahl der erkannten Personen an unsere Webseite weiter. Dort ist dies für alle einsehbar. Wir wollen betonen, dass wir keine Kameraaufnahmen der Mensabesucher speichern. Die Bilder der Kamera werden lokal ausgewertet, nur die Anzahl der Mensabesucher wird in die Datenbank übertragen.

Sicherheit

Mithilfe von TLS soll in Zukunft die Kommunikation zwischen den MQTT-Clients und den Broker geschützt werden. Dies beinhaltet zum einen das Verschlüsseln der Nachrichten und gewährleistet zum anderen die Authentizität der Clients und des Brokers.

Internationaler Austausch

Auch dieses Semester war in Odessa an der Polytechnischen Universität die MIT Konferenz. An dieser hat sich unsere Projektgruppe mit 2 Vorträgen beteiligt. Die Abstracts zu den Vorträgen können im online Tagungsband auf Seite 79, bzw. 152 nachgeschlagen werden.


  • Jahr:
  • Studierende: Mischa Nemetschek, Markus Brücklmayr, Christoph Schlegel, Andreas Müller, Svenja Stöber, Sebastian Weh, Jonas Klickermann, David Blaschta, Andreas Spar
  • Semester: Bachelor (4. bzw. 6. Semester)
  • Studiengang: Informatik
  • Supervision: Volodymyr Brovkov
  • Tags: Verschlüsselung, Internet of Things, Sensoren, Jetson Nano, Raspberry Pi, MQTT, TLS